Gesetzgebungsverfahren: Umkehr der Steuerschuldnerschaft für Bauträger

Mit Urteil vom 22.8.2013  (V R 37/10) entschied der Bundesfinanzhof, dass Bauträger keine Werkleistungen erbringen und eine Umkehr der Steuerschuldnerschaft für diese folglich nicht in Betracht käme.  Der Gesetzgeber beabsichtigt nunmehr, die Steuerschuldnerschaft von Bauträgern nunmehr gesetzlich festzuschreiben. Es steht also eine erneute Änderung der Rechtslage ins Haus. Bauträger werden voraussichtlich die Umsatzsteuer für empfangene Bauleistungen selbst abführen müssen. -> Bundesratsdrucksache 184/14